Über uns und die Tiere

Durch das malerische westliche Münsterland fließt die Berkel. Sie hat ihren Ursprung in den Baumbergen und fließt auf ihrem Weg zur Ijssel direkt an unseren Weiden vorbei.

An den idyllischen Berkelauen weiden die Färsen und Ochsen unserer Herde von Frühjahr bis Herbst. Saftiges Gras und viel, viel Freiraum lassen die Tiere so natürlich wie möglich gedeihen. Im angrenzenden, offenen Stall können sie bei Bedarf auf Stroh liegen, sich so vor zu viel Sonne, Regen oder Wind schützen oder einfach nur entspannen.

Wenn das Wasser gefriert und die Winde zu rau werden, ziehen die Tiere vorübergehend in einen geräumigen Freiluftstall um. Dort haben sie für die Wintermonate einen echten Wellnessbereich. Sie liegen wohlgebettet auf frischem Stroh und genießen, so oft sie wollen, eine ausgiebige Bürstenmassage.

Frisches Futter, geerntet von den eigenen Weiden, steht ausreichend zur Verfügung. Sobald die ersten Sonnenstrahlen den Frühling einläuten und auf den Wiesen das saftige Grün wächst, verlassen unsere Wagyus ihr Winterquartier.

Nun darf wieder ausgelassen geweidet werden.

Aus dem Bewusstsein heraus, dass viele Kunden zu Recht kritisch auf die Lebensbedingungen und das Wohl der Tiere achten, haben wir uns für diesen besonders tierfreundlichen Weg entschieden.

Jeder Käufer darf sich gern von unseren Haltungsbedingungen ein Bild machen. Meist können die zahmen Tiere auch gestreichelt werden.